INVESTOR RELATIONS CENTER

FinLab AG

News Detail

Pressemitteilung vom 03.09.2019

Original-Research: FinLab AG (von GBC AG)

Original-Research: FinLab AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu FinLab AG

Unternehmen: FinLab AG
ISIN: DE0001218063

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 29,50 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2020
Letzte Ratingänderung: 
Analyst: Cosmin Filker, Matthias Greiffenberger

Das Geschäftsmodell der FinLab AG als Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Fintech-Geschäftsmodellen führt dazu, dass eine Analyse der Umsatz- und Ergebnisentwicklung nach den klassischen Kennzahlen keine adäquate Darstellung der Unternehmenssituation liefert. Die wichtigste Aussage, die aus der Betrachtung der Umsatzerlöse und des EBIT gewonnen werden kann, ist der Umstand, wonach sich die FinLab AG 'selbst trägt' und damit eine Deckung der Personal- und Sachaufwendungen vorhanden ist.  
Wie in den vergangenen Geschäftsjahren hat dabei die FinLab AG mit 1,16 Mio. EUR (VJ: 1,02 Mio. EUR) ein positives EBIT erzielt. Damit befindet sich die Gesellschaft weiterhin in der komfortablen Lage, die Fintech- Beteiligungen möglichst lange im Portfolio halten zu können und damit den Großteil der möglichen Wertsteigerungen zu heben. Es müssen daher keine Exits vorgenommen werden, um mögliche Defizite auszugleichen.  
Die Basis für die stabile EBIT-Entwicklung liefern die Umsatzerlöse, die sich aus Dienstleistungserträgen gegenüber Tochtergesellschaften und Beteiligungen (Geschäftsführung, Marketing, Buchführung etc.) sowie aus Beteiligungserträgen zusammensetzen. Bei den Beteiligungserträgen handelt es sich vornehmlich um Dividendenausschüttungen der HELIAD Equity Partners GmbH & Co. KGaA, an der 45,3 % gehalten werden, sowie um Gewinnbeteiligungen der Portfoliogesellschaften. Insgesamt verbesserten sich die Gesamterträge auf 2,91 Mio. EUR (VJ: 2,79 Mio. EUR), was, bei einer gleichbleibenden Entwicklung der Overheadkosten, zum dargestellten EBIT-Anstieg geführt hatte.
 
Zum 30.06.2019 weist die FinLab AG gemäß IFRS-Bilanz ein Eigenkapital in Höhe von 106,00 Mio. EUR aus. Dieses basiert dabei auf dem Bilanzwert der Finanzanlagen in Höhe von 94,89 Mio. EUR, wovon die 45,3%ige Beteiligung an der Heliad Equity Partners GmbH & Co. KGaA, als derzeit größte Einzelbeteiligung, 16,15 Mio. EUR ausmacht. Insbesondere in den vergangenen beiden Geschäftsjahren entwickelte sich der Wertansatz der Heliad- Beteiligung deutlich rückläufig, als Folge notwendig gewordener Abschreibungen auf HELIAD-Portfoliounternehmen. Der zuletzt zum 31.03.2019 aktualisierte Heliad-NAV liegt bei 6,76 EUR je Aktie (31.12.2018: 6,20 EUR je Aktie). Relativ zu diesem NAV belaufen sich die stillen Reserven der HELIAD-Beteiligung auf 13,68 Mio. EUR.
 
Darüber hinaus liegt der IFRS-Wertansatz der Fintech-Beteiligungen zum 30.06.19 bei 60,31 Mio. EUR (31.12.18: 52,75 Mio. EUR). Dieser Anstieg ist einerseits eine Folge der im Februar 2019 eingegangenen Beteiligung an der ONPEX Holding GmbH sowie darüber hinaus der positiven Wertentwicklung der bestehenden Fintech-Beteiligungen. Wir sehen den Gesamt-NAV der Fintech- Beteiligungen bei 94,81 Mio. EUR und damit um 34,50 Mio. EUR über dem bilanziellen Wertansatz.
 
Als dritte Stufe zur NAV-Berechnung haben wir die liquiden Mittel (inkl. Wertpapiere) in Höhe von 8,22 Mio. EUR um die im zweiten Halbjahr 2019 zu erwarteten, planbaren Erlösströme aus dem traditionellen Asset Management- Geschäft, namentlich die vereinbarten Management-Fees sowie Dividendenerträge (inkl. Erträge aus dem neuen Fonds mit Block.one) abzüglich der Holding-Kosten berücksichtigt.
 
Der aktuelle NAV/Aktie der FinLab AG liegt mit 29,50 EUR dabei leicht oberhalb des bisher ermittelten Wertes von 28,87 EUR. Die fairen Werte der Fintech-Beteiligungen sowie der HELIAD-NAV weisen gegenüber unserer bisherigen Studie jeweils leichte Steigerungen auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs ist die FinLab AG weiterhin ein klarer KAUF.  
Hinweis:
Derzeit wird über einen Verkauf des Onlinebrokers Flatex AG (zuvor unter FinTech Group AG firmierend) spekuliert, dem gleichzeitig größten Unternehmen des HELIAD-Portfolios. Im Juli 2019 hatte die Gesellschaft den Beschluss bekanntgegeben, zusammen mit dem Beratungsunternehmen Lazard mögliche strategische Optionen bezüglich der künftigen Ausrichtung zu prüfen. Als eine mögliche Option wurde dabei der Verkauf der Gesellschaft genannt. Auch wenn derzeit am Markt keine weiteren Informationen vorliegen, so wird in den Medien und auf verschiedenen Finanzportalen darüber spekuliert, dass ein Verkauf oberhalb des Preises von 30 EUR je Aktie eine wahrscheinliche Option ist. Ein Verkauf der Flatex AG zu diesem Preis würde sich auf die Geschäftsentwicklung und damit auf die Bewertung der FinLab AG um 20,81 Mio. EUR oder 3,97 EUR je Aktie positiv auswirken.
Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/18885.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 02.09.2019(15:07 Uhr) Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe: 03.09.2019 (10:00 Uhr)
-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Diese Inhalte werden Ihnen präsentiert von der .